Um teu­re Repa­ra­tu­ren zu ver­mei­den, emp­feh­len wir eine regel­mä­ßi­ge War­tung Ihrer Kli­ma­an­la­ge. Wir bera­ten Sie eben­falls bei einer defek­ten Kli­ma­an­la­ge bis hin zur Repa­ra­tur und geben wert­vol­le Tipps, wie Sie Ihre Kli­ma­an­la­ge best­mög­lich ver­wen­den. Der Ver­lust von bis zu 15% Käl­te­mit­tel pro Jahr muss zum Bei­spiel wie­der auf­ge­füllt werden.

Sie kön­nen unse­ren Kli­ma-Ser­vice ger­ne auch ohne Ter­min in Anspruch nehmen.

Sie möchten Ihre Klimaanlage reparieren lassen?

Jetzt Kon­takt aufnehmen!

Unser Klimaservice

Der Kli­ma­ser­vice beschäf­tigt sich mit der Kli­ma­an­la­ge in Ihrem Auto. Alle zwei bis drei Jah­re soll­te Ihre Kli­ma­an­la­ge fach­män­nisch über­prüft und des­in­fi­ziert wer­den. Unab­hän­gig von die­ser tur­nus­mä­ßi­gen War­tung kön­nen auch Vor­fäl­le auf­tre­ten, die eine sofor­ti­ge Über­prü­fung der Kli­ma­an­la­ge not­wen­dig machen:

  • gefühlt hat die Kühl­leis­tung erheb­lich abgenommen
  • auf­fäl­li­ge, unge­wohn­te Geräu­sche beim Zuschal­ten der Klimaanlage
  • es riecht, wenn die Kli­ma­an­la­ge ein­ge­schal­tet wird
  • die Kli­ma­an­la­ge ver­sagt und fällt aus

Leistungen unseres Klima-Service

  • Wech­sel des Kältemittels

  • Voll­stän­di­ge Auf­fül­lung des Kältemittels

  • Funk­ti­ons­prü­fung Ihrer Klimaanlagen

Jetzt anru­fen!

Wir bie­ten auch ande­re spe­zi­el­le­re Werk­statt­leis­tun­gen an, wenn Sie etwas Spe­zi­el­les benö­ti­gen. Spre­chen Sie uns ein­fach an. Bei all unse­ren Leis­tun­gen ver­su­chen wir Ihnen das idea­le Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis zu bie­ten. Denn natür­lich sol­len die Kos­ten gering­ge­hal­ten wer­den, wir ach­ten aller­dings bei jedem Ser­vice auf hohe Qua­li­tät und exzel­len­te Arbeit.

Ist Ihr Auto momen­tan defekt und Sie wis­sen nicht, was das Pro­blem ist? Rufen Sie uns direkt an, schil­dern Sie uns die Lage und wir fin­den einen schnel­len Ter­min für Sie! Unse­re Mit­ar­bei­ter sor­gen dafür, dass Ihr Auto so schnell wie mög­lich wie­der fahr­be­reit ist, damit Sie somit schnell wie­der mobil sind.

Wie funktioniert eine Klimaanlage überhaupt?

Der ange­saug­ten Frisch­luft wird so viel Wär­me ent­zo­gen, dass die gewünsch­te Innen­tem­pe­ra­tur erreicht wird. Des­halb zir­ku­liert in der Kli­ma­an­la­ge ein Käl­te­mit­tel, dass ste­tig sei­nen Aggre­gat­zu­stand von gas­för­mig zu flüs­sig wech­selt, ein ähn­li­cher Auf­bau wie bei einem Kühl­schrank. Der Ein­satz einer Kli­ma­an­la­ge im Fahr­zeug kann zu einem Kraft­stoff­mehr­ver­brauch von bis zu 2l/100km füh­ren, abhän­gig von der gewünsch­ten Innen- und herr­schen­den Außentemperatur.

Wie sieht der Klimaservice im Einzelnen aus

Nach der Sicht­prü­fung wird die Kli­ma­an­la­ge auf die käl­tes­te Stu­fe gestellt und es erfolgt eine Mes­sung der Luft­aus­tritts­tem­pe­ra­tur. Anschlie­ßend fin­det eine obli­ga­to­ri­sche Druck­prü­fung statt. Da jede Kli­ma­an­la­ge per­ma­nent Käl­te­mit­tel ver­liert durch porö­se Gum­mi­dich­tun­gen und undich­te Schlauch­ver­bin­dun­gen wird für die zu war­ten­de Kli­ma­an­la­ge neu­es Käl­te­mit­tel benö­ti­gen. Nach dem Absau­gen der Anla­ge wird das Käl­te­mit­tel im Kli­ma­war­tungs­ge­rät recy­celt, genau­so wie das Öl, das zur Schmie­rung des Kli­ma­kom­pres­sors benö­tigt wird. Danach wird die Anla­ge wie­der befüllt und gleich­zei­tig die Men­gen an feh­len­dem Käl­te­mit­tel und Öl ersetzt. Da sich mit Vor­lie­be Bak­te­ri­en und Kei­me an den Lamel­len des Ver­damp­fers ver­meh­ren, wird die Kli­ma­an­la­ge des­in­fi­ziert. Dabei wird auch der Innen­raum­fil­ter gewar­tet, auch unter Pol­len­fil­ter bekannt.

Das Kältemittel und dessen Verordnung

Seit dem 09. Juni 2014 gibt es neue Regeln für den Käl­te­mit­tel­markt. Die neue EU-F-Gase-Ver­ord­nung über flu­o­rier­te Treib­haus­ga­se ist in Kraft getre­ten. Die neu­en Regeln wer­den seit­her schritt­wei­se ein­ge­führt. Ab dem 01.01.2022 ist es ver­bo­ten, das Käl­te­mit­tel, was sonst übli­cher­wei­se in den Kli­ma­an­la­gen ver­wen­det wur­de, in den Ver­kehr zu brin­gen. Das neue Käl­te­mit­tel R1234yf kos­tet durch­schnitt­lich etwas mehr als das ursprüng­li­che Käl­te­mit­tel R134a.

Tipps zur Klimaanlage

Gera­de im Som­mer, wenn der Wagen im Frei­en steht und sich innen sehr auf­ge­heizt hat, ist es rat­sam, erst ein­mal alle Fens­ter und Türen zu öff­nen, um die hei­ße Luft ent­wei­chen zu las­sen und erst dann den Motor zu star­ten. Emp­feh­lens­wert ist es auch, die Kli­ma­an­la­ge cir­ca fünf Minu­ten vor Fahr­ten­de abzu­schal­ten, um erst gar kein Kon­dens­was­ser am Ver­damp­fer zu las­sen, wel­cher der idea­le Nähr­bo­den für Bak­te­ri­en und Kei­me ist. Um ein Aus­trock­nen der Dich­tun­gen zu ver­mei­den, soll­te die Kli­ma­an­la­ge auch im Win­ter regel­mä­ßig ein­ge­schal­tet werden.