Die Goo­dye­ar Tire & Rub­ber Com­pa­ny ist ein ame­ri­ka­ni­sches Rei­fen­un­ter­neh­men, wel­ches 1898 von Frank Sei­ber­ling in Ohio gegrün­det wur­de. Goo­dye­ar ist welt­weit der dritt­größ­te Her­stel­ler von Rei­fen und ist Rei­fen­part­ner in der For­mel 1, sowie in der NASCAR. Das Unter­neh­men beschäf­tigt welt­weit ca. 69000 Mit­ar­bei­ter und erziel­te im Jah­re 2009 einen Umsatz von 16,3 Mil­li­ar­den US-Dollar.

Die Fir­ma ist benannt nach dem Erfin­der Charles Goo­dye­ar, der die Vul­ka­ni­sa­ti­on ent­wi­ckel­te, durch die Kau­tschuk wider­stands­fä­hig gegen­über Belas­tun­gen und Umwelt­ein­flüs­sen gemacht wird. 1954 expan­dier­te das Unter­neh­men nach Deutsch­land, wo es 1961 die Gum­mi­wer­ke in Ful­da auf­kauf­te. Neben Rei­fen pro­du­ziert das Unter­neh­men unter ande­rem auch Golf- und Ten­nis­bäl­le, Schu­he, Far­ben und Spiel­zeug. Das Haupt­ge­schäft sind jedoch die Reifen.

Goodyear – Reifen 2 Hersteller

Mit Opti­Grip bringt Goo­dye­ar die Smart­we­ar-Tech­no­lo­gie auf den Markt. Die­se sorgt dafür, dass bei der Abnut­zung des Rei­fens neue Ril­len und Gum­mi­schich­ten frei­ge­legt wer­den, was dazu führt, dass die Lebens­dau­er und die Leis­tung des Rei­fens erhöht wer­den. Eine wei­te­re Inno­va­ti­on ist die Acti­ve-Cor­n­er­grip-Tech­no­lo­gie, wel­che dafür sorgt, dass die Rei­fen auch in Kur­ven einen mög­lichst dau­er­haf­ten Boden­kon­takt haben. Die­se Tech­no­lo­gie ist beson­ders im Renn­sport von gro­ßer Bedeu­tung, ver­schafft aber auch im täg­li­chen Stra­ßen- und Auto­bahn­ver­kehr zusätz­li­che Sicherheit.

Goo­dye­ar ist sehr aktiv in der Gum­mi- und Poly­mer­for­schung und hat bereits vie­le Inno­va­tio­nen auf dem Rei­fen­markt her­vor­ge­bracht. Dazu gehört unter ande­rem die Run­On­Flat-Tech­no­lo­gie, dank der Rei­fen­pan­nen ver­mie­den wer­den und das Auto, trotz eines Rei­fen­scha­dens, bis zu 80 km wei­ter­fah­ren kann.